Startseite


1. Jürgen Uhde Gedächnissportfest
Das 1. Jürgen Uhde Gedächnissportfest wird am 28.04.2019 stattfinden.
>> Zur Ausschreibung


Sportlerehrung der Stadt Königslutter vom 08.02.19


Aktuelles

10.03.2019 – Hallensportfest Hannover

Beim Hallensportfest in Hannover glänzte Nachwuchsleichtathletin Elisabeth Jensen. Elisabeth erreichte in der W13 unter fast 80 Sprinterinnen Platz 13 ihrer Altersklasse nach 8,83 Sekunden und wurde zudem über 60m Hürden nach 10,58 Sekunden Fünfte von 35 Hürdensprinterinnen.

0 Kommentare

10.03.2019 – Celler Wasa-Lauf

Beim Celler Lauf überzeugten insbesondere die Lelmer Frauen über 20km. Jeweils aus dem vollen Training heraus liefen Katharina Braunsberger 1:38:34 Std.(Platz 4, W40) und Maren Borchert mit 1:48:54 Std. gute Zeiten. Marcel Schläger lief die 20km in 1:21:26 Std. und Christof Schwesig erreichte über 15km 1:10:01 Std.

0 Kommentare

03.03.2019 – Halbmarathon Demker

Ariane Buhtz, TSV Lelm ging bei der Laufveranstaltung in Demker(Sachsen-Anhalt) über die Halbmarathondistanz an den Start. Mit für den frühen Saisonzeitpunkt eingerechnet, lief Ariane nach 1:43 Stunden bereits ins Ziel und gewann den Gesamteinlauf aller Frauen.

0 Kommentare

02.03.2019 – DM Winterwurf in Halle

Am vergangenen Wochenende fanden, als Abschluss des „Winterwurfes“, die Deutschen Seniorenmeisterschaften Halle und Winterwurf, in Halle statt. Als einziger Lelmer Teilnehmer, startete Jörg Pachal beim Hammerwurf der M45. Trotz vorheriger Krankheit, reichte es in seiner Lieblingsdisziplin mit 42,92m, für den 2. Platz und die Silbermedaille. Jörg Sebastian konnte leider krankheitsbedingt

0 Kommentare

23.02.2019 – BM/KM Cross

Wie schon 2018 fanden in Velpke in der sogenannten Velpker Schweiz in einem Wettbewerb die Bezirks- und Kreismeisterschaften im Crosslauf statt. Für unsere Langstreckenläufer sprangen dabei insgesamt 2 Bezirkstitel und 9 Kreistitel heraus, ein etwas schlechteres Ergebnis als im Vorjahr, weil doch einige die gute Startmöglichkeit vor der Haustür leider

0 Kommentare

Zur Geschichte des TSV Lelm

1919 war das Gründungsjahr des Männerturnvereins Lelm (MTV). Es wurde im Dorfe auf dem Saal geturnt. Schon bald ging es in die umliegenden Dörfer zu den ersten Wettkämpfen. 1933 änderten sich die politischen Verhältnisse auch in Lelm erheblich. Der MTV spielte im Dorf kaum noch eine Rolle. Trotzdem wurde mit dem Bau eines Sportplatzes begonnen, der aber über das Anfangsstadium nicht herauskam. Während des 2. Weltkrieges kam jegliches Vereinsleben zum Erliegen.
1946 kam der Verein unter dem Namen TSV wieder in Schwung. Viele Flüchtlinge traten bei. Es wurde wieder geturnt und vor allem Handball gespielt und der Grundstein zum Handballdorf am Elm gelegt. Leichtathletik wurde auch ausgeübt, allerdings in sehr beschränktem Maße. So konnte Erich Klapschinski bei den Männern bereits Kreismeister im Waldlauf werden.
Gegenüber der Kastanienallee wurde unter viel Eigenhilfe ein Sportplatz und später ein Vereinsheim gebaut.
1966 begann die Ära der Leichtathleten im TSV Lelm. Zuerst nur mit einer Schülerabteilung. Ab 1968 kamen auch Jugendliche und bei den Erwachsenen zunächst nur „Langstreckler“ dazu. Diese bestimmten aber und bestimmen auch heute zu einem erheblichen Teil den Erfolg der Abteilung. Bereits Anfang der 70er Jahre setzte sich der TSV Lelm mit an die Spitze im Kreis Helmstedt und war Jahrzehnte der erfolgreichste Verein. Aus der Breitenarbeit kamen dann große Erfolge. 1998 wurde der erste Deutsche Meistertitel nach Lelm geholt. Peter Arms siegte im Crosslauf der Senioren. In der Zwischenzeit zieren die Erfolgsbilanz 5 Deutsche, über 20 Norddeutsche und über 30 Landesmeister. Die Leichtathletik-Abteilung besteht zur Zeit aus 180 Mitgliedern. Davon sind ca. 80 in den Schülerklassen und 40 bei der Jugend und den Erwachsenen aktiv.

Jürgen Uhde  (08/2009)