30.07.2017

Ein kurzfristig organisiertes landesoffenes Feriensportfest des TSV Lelm fand gute Resonanz. 13 Vereine fanden sich auf dem Sportplatz am Freibad ein. Die Leichtathleten kamen unter anderem aus Sachsen-Anhalt, Berlin, Hildesheim und Hannover.
Mit 6,46m im 2. Versuch erzielte Louis Fonfana, VFL Eintracht Hildesheim bei den Männern im Weitsprung das herausragende Ergebnis. Eine Weite, die in den letzten Jahren im Kreis Helmstedt nicht gesprungen wurde und Bahnrekord bedeutete. Sehr gute Ergebnisse gab es auch bei den ehrgeizigen Senioren. So wuchtete Dr. Werner Weber, LG Peiner Land in der Altersklasse M70 die 4kg schwere Kugel auf 12,13m.  In der Jahreswertung liegt er damit auf dem 3. Platz in Deutschland, und startet in dieser Woche bei den Europameisterschaften der Senioren in Aarhus, Dänemark.
Aber auch die Aktiven aus den Kreisvereinen MTV Schöningen, TSV Germania Helmstedt und TSV Lelm glänzten mit guten Leistungen. Jonas Futterschneider siegte bei den Männern nach langer Verletzungspause über 100m in 12,14 Sekunden. Den Dreisprung der Männer holte sich Karsten Krause, TSV Germania Helmstedt mit 11,75m. Der Organisator des Sportfestes Jörg Sebastian war in der Altersklasse M40 nicht zu schlagen. Mit 11,68m lieferte er ein für seine Altersklasse Spitzenergebnis ab.
Dreifachsiege gab es bei der weiblichen Jugend und den Frauen für den MTV Schöningen. Die Schwestern Laura Schölecke (U18) und Franziska Schölecke (Frauen) siegten über 100m, im Weitsprung und Kugelstoßen. Doppelsiege gelangen auch 2 Lelmer Starterinnen über 200m und 800m. Im 800m Lauf verpassten beide den Bahnrekord um Sekundenbruchteile. Gesa Gerloff (U20) lief die zwei Stadionrunden in 2:47,41 Minuten und Lotta Bode (U18) in 2:54,81 Minuten. Bei der männlichen Jugend gewann Philip Maekler aus Lelm die 800m. Sein Mannschaftskamerad Aaron Futterschneider war im 100m Sprint und im Weitsprung nicht zu schlagen. Kristin Wachenschwan, MTV Schöningen und Ameline Langbecker freuten sich beide über persönliche Bestleistungen im Kugelstoßen. Wachenschwans Kugel landete bei 10,14m, was Platz 1 in der U16 bedeutete, Ameline stieß mit 9,82m auf Platz 2.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.