23.09.2017

Jörg Sebastian war wieder beim alljährlichen Treppenhauslauf in Wolfsburg (9 Etagen, 144 Stufen) dabei, aber leider lief es nicht so wie gewünscht:
„Da die Zeitabstände beim Start von jedem einzelnen Teilnehmer, ob Kind oder Erwachsener, zu knapp berechnet waren, bin ich leider in der vorletzten Etage den beiden vor mir gestarteten Kindern aufgelaufen und musste abbremsen. Ich hätte zwar die Möglichkeit gehabt außen vorbei zu laufen, was natürlich in einem Treppenhauslauf nicht so einfach ist und natürlich einen erheblichen Zeitverlust bedeutet. Aus diesem Grund durfte ich 10 min. später noch mal laufen. Nach der kurzen Pause war die Kraft natürlich nicht mehr so vorhanden wie beim ersten Start. Daß ich durch dieses Missgeschick 2 Sekunden langsamer war als im letzten Jahr ist sehr unglücklich. Mit der Zeit vom letzten Jahr wäre ich Gesamt unter den Top 10 gelandet und hätte auch meine AK gewonnen. So waren es bei insgesamt 700 Teilnehmern, Platz 25, AK 2.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.