15.07.2018 – Grossglockner Berglauf

Markus Jaworski und Sabrina Lampe waren beim Grosslockner Berglauf dabei

Österreichs größter Berglauf erfolgreich gemeistert

13,1 Kilometer zu laufen – dieses Unterfangen allein stellt für so manchen schon eine unbezwingbare Herausforderung dar. Kommen dann aber auf der Strecke noch 1494 Höhenmeter hinzu, bedarf es weit mehr als nur Kondition. Ihre läuferische, aber auch taktische und mentale Stärke bewiesen Markus Jaworski und Sabrina Lampe vom TSV Lelm jüngst in Österreich beim Großglockner Berglauf. Der Großglockner Berglauf führte die Läufer von der alpinen Kulturlandschaft bis in die hochalpine Gletscherregion über alle Vegetationsstufen. Der Start erfolgte in Heiligenblut, wo zuerst der Ort durchlaufen wurde. Über die Sattelalm ging es weiter zur Bricciuskapelle. Danach wurde über die Trogalm die Pasterze, der längste Gletscher der Ostalpen, erreicht. Die finalen Meter wurden auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe auf 2.370 Höhenmetern gelegen, nach 13 Km und 1494 absolvierten Höhenmetern, erreicht. Das Rennen war mit 1200 Teilnehmern aus 25 Nationen erneut restlos ausverkauft. Die beiden Lelmer zeigten sich, beim größten Berglauf der Alpenrepublik, in beeindruckender Form. Gleich acht Minuten schneller als im Vorjahr lief Sabrina Lampe mit 2:22:27 Stunden und stellte damit eine persönliche Bestzeit auf. Markus Jaworski unterbot erneut die magische 2-Stunden-Schallmauer deutlich. In 1:54:59 Stunden erreichte er in seiner starken Altersklasse den 24. Platz unter den Bergspezialisten. Bei teilweise böigem Wind blitzte der Großglockner dennoch immer wieder durch und zeigte seine ganze Pracht. „Das sorgt für extra Motivation“, berichtete Markus Jaworski euphorisch. Zahlreiche Zuschauer entlang der Strecke und im Zielbereich feuerten nicht nur die Sportler an, sondern genossen ebenfalls das besondere Ambiente auf dem höchsten Berg Österreichs. Beide TSV Lelm Athleten waren im Ziel überglücklich und konnten ihre Freudentränen nicht verbergen. „Die Zielankunft auf der Kaiser- Franz- Josefs- Höhe, bei diesem gigantischen Ausblick ist Entschädigung genug. Da vergisst du schnell die extreme Anstrengung und die Schmerzen“, so die freudestrahlende Sabrina Lampe. Nach ihrer Ankunft in Deutschland haben sich beide bereits wieder, für die dann 20. Auflage, am 14. Juli 2019, für den Grossglockner Berglauf angemeldet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.